AKTUELLES:

1. Preisträgerin in der Kategorie

"Beste Popsängerin 2022"

40. Deutscher Rock & Pop Preis 

(von der Deutschen Popstiftung)

"...und vor allem Jasmin Reif brilliert auch mit einem wunderbar klaren Sopran..."

(Quelle: www.mainzund.de)

"...einfach köstlich.

Ihr "Pfui, Papa!" bleibt ebenso haften wie ihr Liebesbekenntnis; wunderhübsch wechselt sie von der Grand Dame zum verschämten jungen Mädchen und frechen Gör im Räuberbanden-Umfeld.

In Stimme, Darstellung und der Beherrschung feinster mimischer und gestischer Nuancen..."

(Quelle: Fränkische Nachrichten)

"...Darüber hinaus versteht es Reif, ihrer Rolle nur mit Mimik und Gestik solch eine komödiantische Ausdruckskraft zu verleihen, dass das Publikum sich vor Lachen kaum halten kann..."

(Quelle: Kulturfeder)

GE5A6766-Bearbeitet
GE5A7387-Bearbeitet
GE5A7296-Bearbeitet
GE5A6605-Bearbeitet
GE5A7431-Bearbeitet
GE5A6960-Bearbeitet (2)
GE5A6304-Bearbeitet
_URB5895
_URB4941
_URB4942
_URB5184
_URB5174

INTERVIEWS:

"...Glänzend und stimmstark gespielt von Jasmin Reif..."

(Quelle: Allgemeine Zeitung & Wiesbadener Kurier)

"...versprüht vor allem große Spielfreude mit kindlichem Trotz und herrlichem Eigensinn. Dass sie nicht auf den Kopf gefallen ist, nimmt man ihr sofrt ab..."

(Quelle: Main Post)

"...kann Jasmin Reif nicht nur ihren Hang zur Komik voll ausspielen, sondern sie ist auch schauspielerisch ein hinreißendes Nummerngirl und liefert zudem gesanglich ab..."

(Quelle: Kulturfeder)